Eine Eule

Psychoticker
der Blog von Dr. med. Barbara Günther-Haug
Privatpraxis für Psychotherapie Schmitten

Bereitgestellt von Dr. med. Barbara Günther-Haug

Privatpraxis f. Psychotherapie
Gartenstraße 12
61389 Schmitten/Taunus
Tel.: 0 60 84 - 94 92 39
https://www.b-guenther-haug-psychotherapie.de/
Tiefenpsychologisch fundierte PT, EMDR (EMDRIA), spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT)
8Jan/167

Dissoziation: Diagnostik als der erste Schritt zur Therapie

Dächer von Goslar
Krisen bewältigen heißt auch: Dinge richtig unter Dach und Fach bringen.

Ein alter Medizinerspruch lautet: Vor die Therapie haben die Götter die Diagnose gesetzt. Der dissoziative Formenkreis stellt hier besondere Herausforderungen. Manche Symptome sind rasch diagnostiziert: Wenn jemand unter Wahrnehmungsveränderungen, zum Beispiel unter Derealisation leidet, wird er das selbst als Störung benennen. Anders bei amnestischen Episoden, die den Patienten selber anfangs unbewusst sind. Diese Problematik wird […]

Mehr lesen…

30Mai/1517

Dissoziative Identitätsstörung

Dachs, Kauz, Elch aus Stoff
Krisen bewältigen heißt auch: Gemeinschaft werden.

Bei manchen dissoziativen Störungen kommt es nicht nur zum „Flackern“ des Gesamtbewusstseins in Form von Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsstörungen oder Wahrnehmungsveränderungen. Es kann sein, dass mehrere Bewusstseinszonen mit unterschiedlichen Inhalten nebeneinander entstehen, das Bewusstsein also in mehrere, nur bedingt miteinander kommunizierende Bereiche zerfällt. Man spricht dann von Selbstanteilen oder englisch Ego-States. Ein gesundes Bewusstsein ist in […]

Mehr lesen…

18Mrz/120

Angsterkrankungen

Millenium Bridge in London
Krisen bewältigen heißt auch: Tapfer ein Ziel anpeilen

Wir haben jetzt gesehen, wie Ängste den Charakter prägen können. Zur Erinnerung: Die beschriebenen Charakterzüge bilden sich aus, um eben nicht zu viel Angst spüren zu müssen. Stattdessen gewöhnt man sich Denk- und Verhaltensweisen an, die sich beruhigend auswirken, selbst wenn sie andern Menschen schrullig erscheinen mögen. Das funktioniert bis zu einem gewissen Grad. Der […]

Mehr lesen…

27Nov/116

Angst – Charaktere – Teil II

Ein großer und ein kleiner Modellzug in einem Tunnel
Krisen bewältigen heißt auch: Den eigenen Weg machen

Und hier geht es nahtlos weiter mit den Charakterschilderungen: 5) Der dissoziative Charakter: Unter Dissoziation versteht man die Abspaltung von Bewusstseinsinhalten. Dies kann auf verschiedene Weise geschehen, am häufigsten in Form der bekannten „Geistesabwesenheit“: Man ist mit den Gedanken „woanders“, nicht bei äußeren Vorgängen, sondern in Fantasien oder im Nirwana versunken. Wahrscheinlich sieht man dann […]

Mehr lesen…

19Nov/110

Angst – Charaktere – Teil I

Hoch aufragende Farngruppen im April
Krisen bewältigen heißt auch: Zum Licht streben.

Im letzten Artikel haben wir uns angeschaut, wie Angst entsteht, und welche Faktoren zur vermehrten Angstbildung beitragen. Erhöhte Angstbereitschaft heißt aber nicht unbedingt, dass der Mensch auf den ersten Blick einen ängstlichen Eindruck macht. Im Gegenteil: Je früher man angstfördernden Einflüssen ausgesetzt war, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass auch Strategien eingeübt wurden, um Angst zu […]

Mehr lesen…

23Okt/110

Angst – Entstehung

Astronomische Uhr in Straßburg
Krisen bewältigen heißt auch: Die Welt anschauen

Alle höheren Tiere zeigen unter Bedrohung Angst. Anders als der Mensch wird sich ein Tier in freier Wildbahn aber nur fürchten, wenn eine reale Bedrohung existiert. Der Mensch dagegen fürchtet sich auch vor seinen Fantasien. Das ist manchmal nützlich. Wir sind schließlich das bei weitem intelligenteste Wesen auf Erden, und wenn wir aus unseren Erfahrungen […]

Mehr lesen…

21Aug/110

Konfliktbewältigung

Ziege auf Baumstamm in der Höhe stehend
Krisen bewältigen heißt auch: Wieder runterkommen

Bitte regen Sie sich im Konflikt nicht zu sehr auf, denn das tut weder Ihnen noch der Situation gut. Wie kann man die Fassung bewahren? In den „Konfliktgedanken“ haben wir bereits vor Denkweisen gewarnt, die unsere Wahrnehmung verzerren und somit unsere Zielsicherheit beeinträchtigen. Halten Sie sich in schwierigen Momenten lieber an diesen vier Überzeugungen fest: […]

Mehr lesen…

21Aug/110

Konfliktgedanken

Sandskulptur mit zerlaufendem Gesicht
Krisen bewältigen heißt auch: Das Gesicht wahren

Konflikte sind im Leben unausweichlich und begegnen uns praktisch jeden Tag. Sonderlich beliebt sind sie nicht. Wenn Sie also gleich keine Lust mehr haben weiterzulesen, lassen Sie es bleiben. Andererseits ist es nicht schlecht, wenn man auch in aufregenden Situationen ein bisschen über sich selbst Bescheid weiß. Konflikte entstehen vor allem, wenn: Wir eine Schuld […]

Mehr lesen…

30Jul/110

Depressionen

Riesenrad vor dunkelen Wolken
Krisen bewältigen heißt auch: Wissen, dass Fortunas Rad sich dreht

Die meisten Betroffenen sagen: „Man kann sich gar nicht vorstellen wie grässlich eine Depression ist, wenn man selbst noch keine erlebt hat“. Gewisse für Depressionen typische Symptome kennen wir freilich alle: Niedergeschlagenheit, Antriebsmangel, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen, Selbstzweifel, Unruhe, Ängstlichkeit, häufiges Weinen, Reizbarkeit, sozialer Rückzug, Appetitmangel oder –steigerung, sexuelle Unlust. Diese Zustände sollten nur nicht wochenlang […]

Mehr lesen…

24Feb/110

Mut

Renaissance-Arkadengang
Krisen bewältigen heißt auch: Neue Türen öffnen.

Vor den Mut haben die Götter die Angst gestellt. Nur, wer die Angst kennt, kann zur Tugend des Mutes heranreifen. In der Psychotherapie ist von vielen Ängsten die Rede. Manche Patienten neigen zu Panikattacken, deren Ursachen sie sich selbst nicht erklären können. Andere fürchten beständig, an einer schweren Krankheit zu leiden, und schenken den Beschwichtigungen […]

Mehr lesen…